twitter

Was siehst Du aber was höre ich: Emojis und ihre Bedeutung

In den sozialen Medien werden häufig sogenannte Emojis verwendet. Man sollte sich darüber bewusst sein, dass sehbeeinträchtigte Menschen stattdessen die den Emojis hinterlegten Bedeutungen von den Screenreadern vorgelesen bekommen. Und diese Tatsache kann ganz schnell und unbeabsichtigt zu komischen oder gar peinlichen Situationen führen.

Die Emojis und ihre Bedeutungen sind im sogenannten Unicode definiert. Zur Zeit ist die Version 13 aktuell. Eine komplette Liste aller Emojis – allerdings nur mit ihren englischsprachigen Bedeutungen – findet ihr bei

Emojipedia, englischsprachig

Eine deutschsprachige, allerdings nicht immer unbedingt tagesaktuelle Liste findet ihr hier:

Deutschsprachige Emojiliste

Rechts neben den Gruppennamen findet man drei senkrechte Striche, das sogenannte Hamburger-Menü. Ein Klick – oder bei Mobilgeräten ein Druck – auf diese Striche öffnet eine Liste der jeweiligen Emoji-Gruppe mit ihren dazugehörigen Bedeutungen, die wie schon oben erwähnt, den sehbeeinträchtigten Menschen so vorgelesen werden.

Auch Sehende können die teilweise sehr ausführliche Beschreibung der Emojis sehen; sie wird per Mouseover angezeigt.

Wer noch weitere Hintergrundinfos sucht, ist mit der Wikipediaseite zu diesem Thema gut beraten:

Emoji – Wikipedia

Ein kleines Beispiel:

Der Hamster meiner Tochter ist gestern gestorben

Oh, das tut mir aber leid (dahinter dann das folgende Emoji)

Das Emoji mit gesenkten geschlossenen Augen und einem tränenähnlichen Tropfen unter dem linken Auge

Schläfriges Gesicht

Ihr seht, ein Blick in die Liste könnte euch vor so mancher Peinlichkeit bewahren und es gibt ja auch Sehende, die die Bedeutung der Emojis kennen.

text Ende

gelbe Linie

md

Letzte Funktions-Überprüfung:

12.06.2021

text Endeschwarze Linie