Augenblick mal

du kommst hier nicht rein: WordPress

schauen wir mal dann sehen wir schon

ja, dieser Satz so einfach in die Welt gesprochen… Das hat schon was.

gestern sah ich etwas. Meine WordPress App, mit der ich meine BlogSeiten erstelle und verwalte, meldete mir:

„du kommst hier nicht rein!“

Nun, was war geschehen? Ich ahnte es bereits, das es jedoch so konsequent durchgeführt würde… nein, das ahnte ich nicht. WordPress hatte für seine App einen Update bekommen. Und mit der alten App konnte ich mich einfach nicht mehr anmelden. So waren all meine Bemühungen auf mein iPhone beschränkt, aber auf die WordPress Konfiguration konnte ich mich nicht mehr bewegen.

es blieb mir halt nichts anderes übrig, als den Update durchzuführen…trotz meiner Vorahnungen. Diese erfüllten sich dann auch sogleich. Es gab zwar Verbesserungen (dafür danke)

testversuche:

und hier steht jetzt der zweite Text

und das hier stünde jetzt in kursiver Schrift…?

 

und hier geht’s jetzt richtig fett ab

so und hier wäre jetzt ein Schriftwechsel zur Überschrift-eins-Schriftgröße

und dies wäre jetzt eine Überschrift in der Größenordnung vier

und hier ginge es jetzt mit der Standard-Schriftgröße einfach so weiter bla bla bla Blabla

Andererseits, die Möglichkeit, das Bild zu editieren, mit einem AlternativText (#Bildbeschreibung) zu versehen, Fehlanzeige! Da geht nichts mehr…

und hier steht jetzt eine wunderschöne Bildbeschreibung

bild Unterschrift bla bla bla

O. k. probieren geht über studieren, studieren geht durch probieren.

Und so versuchte ich mit allen Tricks und Kniffen, die mir mittlerweile bekannt sind und die mir ein Arbeiten trotz mancher Barrieren möglich machen, doch noch das ziel zu erreichen, das machen zu können, was ich vorhatte, was ich vorher hatte.

leider musste ich feststellen, dass die neue WordPress App einen dicken bug hat. Sie ist nicht mehr! barrierefrei zu bedienen.

also wieder mal auf einen WORKAROUND einstellen! so what

schwarze Linietext Ende