x-FAQ-bildbeschreibung

FAQ bildbeschreibung

Oft gestellte Fragen zum Thema Bildbeschreibung.

Wieso sehe ich immer wieder ein !B am Ende eines Tweets?

Antwort: Dies ist ein Marker für sehende Menschen und zeigt an, dass bereits eine Bildbeschreibung vorhanden ist.

In den Antworten steht hin

Was bedeutet #Bibesch (#bibesch) ?

Antwort: Sie kennzeichnen eine nachträgliche Bildbeschreibung. Wer mehr wissen möchte liest bitte hier weiter

Warum werden Bildbeschreibungen eigentlich nicht auch für Sehende angezeigt?

Antwort: Bildbeschreibungen sorgen für Teilhabe beeinträchtigter Menschen. Sehende sehen das Bild mit ihren Augen.

Sehbeeinträchtigte Menschen nutzen dafür die Bildbeschreibung.

Bildbeschreibung so kurz wie möglich doch so lang wie nötig. Warum?

Antwort: Eine Bildbeschreibung soll nur beschreiben was auf einem Bild zu sehen ist. kurz, in dem Umfang, dass man die Aussage des Bildes verstehen kann. Sie ist aber keine Interpretation/keine zusätzliche Information.

ich würde ja auch eine Bildbeschreibung machen, wenn es sein muss. Aber woher weiß ich denn, ob ich jetzt meinen Tweet für einen Blinden schreibe?

antwort:

Gar nicht, du postest einfach immer #barrierefrei , denn nur so funktioniert #Inklusion

Ich lese immer wieder von Dummy-Bildern. Wieso, weshalb, warum?

Antwort: es handelt sich um ein StellvertreterBild für eine nachträgliche Bildbeschreibung. so stehen wieder 1000 Zeichen zur Verfügung. Der sichtbare TweetVerlauf wird nicht durch den Bildbeschreibungstext gestört.

manche denken, dass das !B eine Bildbeschreibung generieren würde.

antwort: Nein, das ist nicht der Fall. Eine Bildbeschreibung muss durch einen User erstellt werden. Am besten durch den, der das Bild twittert.

Wie erkenne ich, ob das Bild in einem Tweet bereits eine Bildbeschreibung besitzt?

Antwort: Siehst Du im TweetText ein !B oder in einem AntwortTweet den #Bibesch, dann kannst du davon ausgehen, dass eine Bildbeschreibung vorhanden ist.

Ich würde gerne inklusiv retweeten. Aber es fehlt die Bildbeschreibung.

Antwort: Dann mach bitte eine nachträgliche Bildbeschreibung in den Antworten.

Und bitte den TweetAigner doch zukünftig Bildbeschreibung zu machen.

und wieder ein #nobibesch. Was bedeutet das?

Antwort: Ein visueller Tweet besitzt keine Bildbeschreibung und ein beeinträchtigter Mensch bittet daher um eine nachträgliche Beschreibung.



Auf meinem mobilen Endgerät sehe ich keine „+Alt“-Option. Auch keine Bildbeschreibungszeile. Warum?

Antwort: Versuch bitte das BildschirmBild ein wenig nach oben zu schieben. Dann wird die Funktion angezeigt werden.

Warum benötigen Bilder überhaupt eine Bildbeschreibung?

Antwort: Nur so wird die Teilhabe blinder und sehbeeinträchtigter Menschen gewährleistet.

Warum sehen Sie den TweetText aber nicht das Bild?

Antwort: der TweetText wird von einen ScreenReader vorgelesen. Der ScreenReader kann allerdings keinen BildInhalt erkennen.

Gab es schon immer Bildbeschreibungen?

Antwort: bei Twitter gab es die bildbeschreibung lange Zeit nicht. Im September 2014 begann Dagmar T. alias Traumspruch auf Twitter die Bildbeschreibungen einzufordern. Es dauerte noch eine ganze Zeit, bis es dann endlich eine Funktion für die Bildbeschreibung gab. Am besten liest Du hier, wie alles begann: wwiswisw

Warum kann ich bei Emojis keine Bildbeschreibung anfügen?

Antwort: Emojis haben eine beschreibung.



Stellen Sonderzeichen für Screenreader ein Problem bei der Wiedergabe dar?

Antwort: Ja, gehäuft führen sie unter Umständen zu ungewollten Effekten und/oder unschönem Ohrenmüll; Oder sie werden gar nicht vorgelesen.

Fortsetzung folgt.

wie detailiert sollte eine Bildbeschreibung sein?

antwort:Wir haben einen Merksatz entwickelt –

eine Bildbeschreibung: so kurz wie möglich, so ausführlich wie nötig.

NUR das, was auf dem Bild zu sehen ist; Erläuterungen nur, wenn es die bildBotschaft verständlich macht.

Bitte keine Interpretationen.

Welche Gendering-Methode ist am Besten? Der Doppelpunkt, Sternchen, Binnen-I, Unterstrich oder Klammern?

da streiten sich die Gelehrten. In Bezug auf das vorlesen mit einem ScreenReader lässt sich sagen, dass alle Satzzeichen in der Form vorgelesen werden, wie sie als Satzzeichen vorgelesen/ oder nicht vorgelesen werden( je nach User GeräteEinstellung) wir bevorzugen den*

frage: was ist mit dem Doppelpunkt?der : irritiert menschen mit kognitiver Beeinträchtigung womöglich; ist also auch nicht barrierefrei.

Werden Emojis vom Text-in-Sprache erkannt und beschrieben?

ja, das werden sie. Jedoch nicht alle, und wenn, werden sie mit der offiziell hinterlegten Bezeichnung vorgelesen.

kann ich einfach auch einen ScreenReader benutzen?

ja klar.

Hab grad auf meinem Android Talkback probiert. Ein irrer Aufwand, damit zu navigieren…

nun, da gehört schon ein wenig Übung dazu.

Ich habe gehört, das !B bewirkt, dass Blinde den alternativText lesen können

Das ist nicht ganz richtig.

blinde und sehbeeinträchtigte Menschen bekommen die Bildbeschreibung (sofern vorhanden) direkt vom ScreenReader vorgelesen, Angezeigt.Das !B ist für sehende User, Damit diese barrierefrei retweeten können.

hm ich dachte wenn es eine Bildbeschreibung gibt, erkennt der screenreader das. Muss man das vorher selbst händisch einfügen?

ja, der ScreenReader erkennt, wenn eine Bildbeschreibung da ist und liest diese direkt vor.

eine Bildbeschreibung muss zuvor bei der Veröffentlichung des Bildes verfasst worden werden.

was muss ich tun, damit ich die Bildbeschreibungsfunktion bei Twitter benutzen kann. Muss ich die irgendwo einschalten ?

seit 27.05. 2020 muss die Bildbeschreibungsfunktion nicht mehr explizit aktiviert werden. Sie steht jederzeit zur Verfügung.

ich habe doch bereits in Tweet geschrieben, dass auf dem Bild „eine Rose“ zu sehen ist. Warum muss ich dann trotzdem noch eine Bildbeschreibung machen?

Antwort: zum einen kann ja auf dem Bild (noch ) etwas anderes zu sehen sein nicht nur die Rose (vielleicht ein Käfer auf dem Rosenblatt).

2. noch wichtiger: Sehende sehen die Rose, Farbe, Ausprägung erblüht oder Knospe usw. Menschen mit beeinträchtigtem Sehen sehen es eben nicht. Deshalb bitte auch hier die Bildbeschreibung machen.

außerdem machen manche Menschen einen Tweet Text und auf dem Bild ist dann etwas gegensätzliches zu sehen. Zum Beispiel: schaut mal was für ein schöne Vase…“ Zu sehen ist allerdings eine alte Blechdose.

warum seid ihr oft so aktiv. Seid ihr auch blind?

ja, Dagmar aus dem BBS – Team ist auch erblindet. Sie hat sehende Mitstreiter.

wir twittern hier oft auch stellvertretend für die vielen Menschen, die auch von der #Teilhabe ausgeschlossen sind, jedoch keine Energie haben, nicht jedes Mal die Zeit aufbringen können/möchten,immer wiederundwiederundwieder… auf ihr Recht auf Teilhabe hinzuweisen.

i

in die Bildbeschreibung, etwas erklärendes, eine zusätzliche Information ein nettes Wort… Einfach so weil es mir Spaß macht. Sind ja genügend Zeichen da, noch eine kleine Zugabe zu machen.

wenn du diese Bonus Worte in die Bildbeschreibung setzt, schließt du alle aus, die nicht mit screenReader arbeiten. denn der AlternativText ist ja (meist) nur über ScreenReader zu „sehen“.

Meine Tweets sollen inklusiver werden. Können Menschen mit Sehbehinderung Tweets mit Bildbeschreibung automatisch aufrufen oder sollte ich einen Hashtag verwenden (wenn ja, welchen)?

sehbeeinträchtigte Menschen lesen alle Tweets. Auch die mit Bildern. Und Bilder werden vom ScreenReader automatisch vorgelesen. Wir brauchen also keinen besonderen hashtag.

trotzdem sollten Tweets mit Bildern, die eine Bildbeschreibung haben gekennzeichnet werden.

ABER:

tweets mit Bild (dass eine Bildbeschreibung enthält) werden gekennzeichnet.ans Ende des TweetTextes kommt das Kennzeichen !B

So ist es möglich, #Barrierefrei! Einen Retweet zu machen, Ohne unbeabsichtigt Menschen von #teilhabe auszuschließen.

Da ist so ein ALT Zeichen/Zeichen/unten auf dem Bild. Sieht man daran, dass eine Bildbeschreibung gemacht wurde?

Antwort:

dieses ALT sieht man nur bei eigenen Tweets. Andere User sehen das ALT nicht.

Warum sollte ich Bildbeschreibungen machen, wenn mir keine Blinden auf Twitter folgen?

Antwort:

Deine tweets werden u.U. geretweetet und werden so auch über deine Timeline hinaus angezeigt.

Es kann sein, dass user auf deine Tweets aufmerksam werden, die dann, obwohl sie dir nicht folgen, deine Tweets lesen.

was schreibe ich denn in eine Bildbeschreibung. Ich weiß gar nicht was ich da schreiben soll.

Antwort:

Schreibe das was du siehst. so kurz wie möglich und relevant wie nötig.

Nur KEINE Beschreibung ist eine schlechte Beschreibung. Denn So wird Teilhabe verhindert. auf dem #blindLeben Blog erfährst du mehr darüber, wie man eine Bildbeschreibung am besten verfasst.

Frage: Sobald der Tweet abgeschickt ist, ist die Bildbeschreibung nur noch mit ScreenReader zu lesen. Wie kann ich meine Beschreibungen dann noch einnmal kontrollieren?

Antwort: Kontrolliere vor dem Absenden und lies noch einmal.

Danach kannst du sicher sein, dass der ScreenReader das und nur das vorliest, was du geschrieben hast. )

Und vergesse nicht das !B am Tweetende.

Frage: was ist, wenn man einen tweet samt Bild retweeten will. Woran erkenne ich, dass ich dann auch eine Bildbeschreibung mitsende?

Antwort:

1. viele User auf Twitter setzen ans Textende des Tweets ein !B als Zeichen für Sehende.

Es ist aber an der Zeit, dass Twitter Bilder mit! Bildbeschreibung kennzeichnet. Denn nur so ist ein inklusives Twittern mmöglich.

Frage: Warum macht man den Bildbeschreibungstext nicht für alle direkt sichtbbar?

Antwort: idealerweise steht in der Bildbeschreibung NUR das, was auf dem Bild zu sehen ist. würde man das immer auch direkt für sehende sichtbar machen, wäre das für Sehende ja doppelgemoppelt; das muss nun nicht wirklich sein.

Frage:

spricht etwas dagegen, die Bildbeschreibung für Sehende dann wenigstens auch abrufbar zu machen?

Antwort:

ja und nein. Da in der Bildbeschreibung ja sowieso nur das steht, was auf dem Bild zu sehen ist, brauchen Sehende eigentlich die Bildbeschreibung nicht. Sehende haben ja das Bild. Und der sehbeeinträchtigte Mensch hat dafür die Bildbeschreibung.

außerdem ist zu befürchten, dass dann, sobald die Bildbeschreibung für alle sichtbar wird, eine Art Zusatz Tweet daraus gemacht wird. Denn die 1000 Zeichen, die für eine Bildbeschreibung zur Verfügung stehen, sind schon sehr verlockend. Dann würde aber Twitter keine Kurznachrichtendienst mehr sein.

Frage: es sei möglich, den Alternativtext über MouseOver sichtbar zu machen.

Antwort: Ja, das ist richtig:. Je nach Browser/App/Version ist dies möglich. Allerdings ist diese Möglichkeit nicht konstant und nicht verlässlich.

auf dem #blindLebenBlog steht dazu näheres zu lesen. Oder ihr fragt uns einfach.o

FAQ

wie, warum, was, wer, wo, und überhaupt… Habt ihr noch Fragen, die wir in unserer FAQ – Sammlungp beantworten sollten?

#Bildbeschreibung #barrierefreiTwittern