twitter

Nachträgliche Bildbeschreibung

Nachträgliche Bildbeschreibung, #Bibesch, nutzen:

Für die Bildbeschreibung bei Twitter haben wir 1000 Zeichen zur Verfügung. Dies ist komfortabel und damit lässt sich eine gute Bildbeschreibung machen.

Haben wir dies versäumt,

sollten wir den Tweet neu erstellen und mit einer Bildbeschreibung bestücken. Dies ist allerdings ungünstig, wenn sich bereits AntwortTweets, RTs und Interaktionen ergeben haben.

Dann können wir noch eine nachträgliche Bildbeschreibung machen.

diese lässt sich aber nicht mehr mittels AlternativText direkt mit dem Bild koppeln.

Wir gehen wie folgt vor:

Bildbeschreibung mit Stellvertreter – Bild

wir erstellen einen Antwort–Tweet als „weiteren Tweet“ unter dem Ursprungstweet. So bleibt der Zusammenhang (Weitgehend) bestehen.

#bibesch ist das Kennzeichen für die nachträgliche! Bildbeschreibung. für bessere Lesbarkeit und nachhaltiger Ortung sollte diese Kennzeichnung direkt am Anfang des Tweets mit einer nachträglichen Bildbeschreibung stehen.

gelbe Linie

wir benutzen ein Stellvertreter –Bild.

Dieses setzen wir stellvertretend in den AntwortTweet. Damit haben wir auch wieder 1000 Zeichen für die (nachträgliche) Bildbeschreibung zur Verfügung. Diesen AntwortTweet kennzeichnen wir mit #bibesch

Wir haben dieses DummyBild

Dummy-Bild mit dem schwarzen Schriftzug

entworfen, das ihr gerne downloaden/Speichern dürft.

So könnt ihr es immer wieder verwenden.

eine weniger elegante Lösung:

Bildbeschreibung als sichtbarer AntwortTweet. hier schreiben wir die Bildbeschreibung direkt in den AntwortTweet;und setzen auch hier den Zusatz ‪#bibesch‬ und eventuell noch „Nachträgliche Bildbeschreibung“ hinzu.

gelbe Linie

Anmerkung:

da in einer Bildbeschreibung nur das steht, was auf dem Bild zu sehen ist, ist sie im Alternativtext am besten aufgehoben und stört so sehende Leser nicht.

Anmerkung zwei:

Das Kennzeichen #bibesch drückt aus, dass es sich bei diesem Tweet um eine nachträgliche Bildbeschreibung handelt.

gelbe Linie

Randbemerkung:

setzen wir als nicht TweetAigner eine nachträgliche Bildbeschreibung als AntwortTweet unter den UrsprungsTweet, so kann es sein, dass dieser mit der Zeit in der AntwortFolge nach unten verschoben wird.

dies ist dann nicht mehr ganz komfortabel da es unübersichtlich wird.

aus diesem Grunde sollte auch die Kennzeichnung #bibesch‬ immer am Anfang! Des Tweets mit der nachträglichen Bildbeschreibung stehen. (Auffindbarkeit!)

Denn jede neue Antwort auf den Ursprungstweet wird darüber gesetzt.

deshalb gilt: die Bildbeschreibung möglichst immer! Direkt dem Bild beifügen.

text Ende

Zitat:

ich danke den Menschen, die kein Bild retweeten, dass keine Bildbeschreibung hat.

ich danke den Menschen, die TweetAigner dazu auffordern, eine Bildbeschreibung zu machen; Auch bevor sie retweeten möchten.

Das ist der beste Weg zur #Inklusion

#teilhabe #Barrierefreiheit

text Endeschwarze Linie